Menu Close

Kurseinbruch für Bitcoin – Vielzahl von Kryptowährungen verlieren zweistellig

Ein Beitrag von CoinPro.ch – News, Wissen und Hintergründe rund um Bitcoin, Blockchain

Die Panik ist zurück im Krypto-Space. In nur wenigen Stunden ziehen verunsicherte Anleger über 200 Mio. CHF aus dem Markt. In der Folge dumpt der Bitcoin unter die magische 50.000 USD-Marke (44.897 CHF). Mehrere Altcoins müssen sogar ein Tagesminus von über 25 % verzeichnen. Die hohe Volatilität zeigt ihre Schattenseite und FUD (fear, uncertainty and doubt) macht sich breit. Markiert der aktuelle Downtrend das Ende des Bull-Runs oder handelt es sich um eine überfällige Korrektur beim Kurseinbruch? Wir werfen einen Blick auf die Geschehnisse im Krypto-Space.

Kurseinbruch: Bitcoin-Kurs im Detail

Nach einem massiven Kursabsturz zum Wochenstart erlebt die Nr.1-Kryptowährung in der Nacht zum Dienstag ein echtes Desaster. Zur Redaktionszeit steht der BTC bei einem Kurs von 43.429 CHF, was einem Tagesminus von – 14,8 % entspricht. Ein Handelsvolumen von ca. 95 Mrd. CHF verdeutlicht zugleich die Aufregung der Anleger. Nach den Wochen der Rekorde kommt es nun zum richtungsweisenden Showdown an der 50.000 USD-Marke.

Bitcoin
M-Cap | CHF 801.567.110.198
CHF 43.154,20

11,53%

Jetzt Bitcoin kaufen

Wie geht es weiter?

Aus der bullishen Perspektive richtet sich der Fokus der Anleger auf die magische 50.000 CHF-Grenze (44.897 CHF). Hierfür müsste das digitale Gold zunächst die Widerstände bei 43.999 CHF und 44.448 CHF überwinden. Aus der bearishen Sichtweise könnte es nach einem Fall unter die 48.000 CHF-Trendlinie (43.100 CHF) in den kommenden Stunden sogar noch weiter nach unten gehen. Die enorme Volatilität spielt der Bären in die Karten und die Unsicherheit vieler Anleger könnte sich schnell in Panik verwandeln.

Korrektur oder Ende des Bull-Run?

Die aktuelle Welle der Abverkäufe sorgt für Diskussionsstoff in der Krypto-Welt. Nach einer mehrwöchigen Rekordjagd schätzen viele Experten den Kursabsturz als überfällige Korrektur ein. Demnach nehmen Anleger Gewinne mit und die sogenannten „weak hands“ verlassen den Markt. Der gestrige Downtrend wurde in der Asian Session bestätigt und die Volatilität wirkt wie ein Multiplikator auf den Kursabsturz. Zeitgleich sehen Trader günstige Einstiegsmöglichkeiten. Gut möglich, dass es sich bei dem aktuellen Kurseinbruch lediglich um einen kurzfristigen Dump handelt.

Ethereum stürzt ab

Die alternativen Assets erleben am Dienstag heftige Kursrücksetzer. Für Ethereum geht es um – 20,8 % gen Süden. Die hohen Transaktionskosten stehen im Zentrum der Kritik. Auf dezentralen Handelsplätzen liegen die GAS-Preise teilweise bei über 200 CHF pro Transaktion. Zeitgleich stellt die zunehmende Adoption der Binance Smart Chain eine ernstzunehmende Konkurrenz für den Smart Contract-Coin dar. Zum Zeitpunkt des Artikels steht der ETH-Kurs bei einem Wert von 1.347 CHF.

Ethereum
M-Cap | CHF 152.744.980.939
CHF 1.335,20

17,84%

Jetzt Ethereum handeln und von Kursschwankungen profitieren

Altcoins erleben Blutbad

Die meisten alternativen Assets müssen am Dienstag Downtrends im zweistelligen Prozentbereich verzeichnen. Ripple (- 23,7 %) erleidet den heftigsten Rücksetzer aller Top 20 Coins. Damit fällt der „Bitcoin der Banken“ auf Position 7 der Krypto-Charts zurück. Weiter vorne gelingt Stable Coin Tether der erneute Sprung auf das Podium. BNB (- 21,6 %) fällt zurück auf Position 4. Nur wenige Projekte können sich am Dienstag gegen den Abwärtstrend stemmen. NEM (+ 10,3 %) und Solana (+ 14,8 %) gehören zu den wenigen Ausnahmen.

Alle Kurse in der Übersicht

Nach dem Kurs-Update: Aktuelle News

Der Beitrag Kurseinbruch für Bitcoin – Vielzahl von Kryptowährungen verlieren zweistellig erschien zuerst auf CoinPro.ch.

Powered by WPeMatico