Menu Close

Brokervergleich: Trade Republic vs. Consors

Der Brokervergleich: Trade Republic vs. Consors.
Aufgrund niedriger Zinsen und unsicherer Renten nehmen die Deutschen ihre Finanzen vermehrt selbst in die Hand. Gerade die „Generation Z“ ist vorne mit dabei, wenn es um Aktien geht. Grund genug, den neuen Stern am Brokerhimmel „Trade-Republic“ mit einem der Platzhirsche „Consors“ zu vergleichen.

Um die beiden Broker zu bewerten werden die Kriterien Kosten, Auswahl an Aktien und ETFs sowie Handelsplätze bewertet. Für jede Kategorie gibt es einen Punkt.

Kosten

Trade-Republic wirbt damit, keine Ordergebühren zu verlangen und generell der billigste Broker zu sein. Grundsätzlich ist dies richtig, Trade-Republic erhebt pro Order (Kauf/Verkauf) nur einen Euro an Kosten. Auch Depotführungsgebühren gibt es bei Trade Republic nicht. Diese auf den ersten Blick sehr günstigen Preise locken die Kunden in Scharen. Allerdings ist der Spread bei Trade Republic häufig sehr groß. Bei wenig gehandelten Aktien zeitweise über 2%!
Consors hingegen ist wesentlich teurer. Zwar gibt es bei Consors ebenfalls keine Depotführungsgebühren, die Kosten für eine Order liegen jedoch bei 4,95€ Grundgebühr + 0.25% des Handelsvolumens. Mindestens aber 9,95€! Preislich ist dies ein gewaltiger Unterschied. Trotz teilweise hohen Spreads geht der erste Punkt an Trade Republic.

Auswahl an Aktien und Etfs

Bei der Auswahl an Aktien liegt TR klar hinter Consors. Während zwar auch bei TR über 2500 Aktien über einen Sparplab handelbar sind, gibt es bei Trade Republic im Gegensatz zu Consors keine Fonds. Wer sein Depot bei Consors hat, kann auf über 10.000 Fonds zugreifen. Bei TR sind lediglich Aktien und Etfs handelbar. Auch die Auswahl an Derivaten ist bei Consors großzügiger.
Allerdings ist die Anzahl der sparplanfähigen Aktien  bei TR 2500 wesentlich größer als bei Consors (ca. 500). Zudem sind Sparpläne bei TR kostenfrei.
Somit ein Unentschieden für diesen Punkt.

 

Handelsplätze

Ein Klarer Punkt für die Consorsbank. Bei TR lässt sich lediglich über die Lang & Schwarz Börse handeln. Ein erheblicher Nachteil für Trader und Anleger, welche auch an ausländischen Börsen handeln möchten. Bei Consors hingegen ist die Auwahl an aus- und inländischen Börsen wesentlich größer.

Trade Republic vs. Consors

Trade Republic punktet mit einer großen Auswahl an Aktien und ETFs welche auch über Sparpläne sehr günstig handelbar sind. Consors hingegen kann durch die große Auswahl an (internationalen) Handelsplätzen überzeugen und besticht zusätzlich durch die Möglichkeit Fonds zu handeln. Nach diesem Brokervergleich Trade Republic vs. Consors solltest du für dich nun entscheiden können, welcher der Broker dir lieber ist.

 

Trade Republic:

https://www.google.com/url?q=https://tinyurl.com/s5vvsor&sa=D&source=editors&ust=1613921432276000&usg=AFQjCNGaV09s3L4bwgsWyBuQ8q_ygJWQLA

 

Consors:

https://www.google.com/url?q=https://bit.ly/2TCwMuG&sa=D&source=editors&ust=1613921432272000&usg=AFQjCNEzlVnDTM2BnbBcRNTvh8YWfWgcCw

Falls du nun noch mehr über Aktien wissen willst und wie sie auch mit dem Bitcoin zusammen hängen können, ließ dir doch unseren Artikel durch:

https://cryptoticker.io/de/wie-der-bitcoin-den-tesla-kurs-retten-koennte/

 

 

Binance BNB
Binance BNB© Cryptoticker

The post Brokervergleich: Trade Republic vs. Consors appeared first on CryptoTicker.

Powered by WPeMatico