Menu Close

Vom Megatrend Gaming und GTA6 profitieren- die „Take-Two“-Analyse

Nicht erst seit Corona boomt der Gaming-Markt exorbitant. Weltweit steigen die Zahlen der Zocker stetig an. Gaming ist für viele, vor allem jüngere Menschen, ein großer Teil des Lebens und gar der eigenen Identität geworden. Durch Spiele-Hits wie GTA oder Read Dead Redemption II, steigen Verkäufe und Gewinne der bekanntesten Unternehmen hinter den Spielen stark an. Die Branche hat durch Corona und die Lockdowns Rückenwind erhalten. Aber auch ohne COVID steht dem Gaming wohl weiterhin eine große Zukunft bevor. Grund genug, sich die Take-Two Aktie genauer anzusehen, welche mit GTA 5 im Jahr 2013 wohl einen der größten Spielehits aller Zeiten landete.

Take-Two Kurzbeschreibung

Das Unternehmen aus den USA ist bekannt dafür, den Spielemarkt nicht jedes Jahr mit Neuauflagen funktionierender Serien zu schwemmen, sondern lässt sich aus Sicht der Fans wohl eher zu viel Zeit bei der Entwicklung neuer Spiele. Dementsprechend sind die Games aus dem Hause T2 bei Erscheinen das absolute „Non plus Ultra“ und setzen immer höhere Standards. Neue Spiele aus dem Hause T2 sind in der Regel absolute Bestseller und gehören zu den beliebtesten Spielen überhaupt. Geld verdient das Unternehmen neben den Verkaufserlösen der Spiele, vor allem durch die Online-Add-Ons, welche noch Jahre nach Release des Spiels ordentlich Geld in die Kassen spülen (Bsp. GTA online).

Fundamental

Bewertet wird das Unternehmen aktuell mit einem KGV von 39, was nicht günstig ist, bei einem EPS-wachstum von durchschnittlich 24% im Jahr jedoch zu vernachlässigen ist.

Dividende darf man von T2 aktuell noch nicht erwarten, dafür ist das Unternehmen trotz starkem Wachstum und „tiefem Burggraben“ schuldenfrei. Jedoch gehört auch zur Wahrheit, dass andere Gamingunternehmen aktuell deutlich schneller wachsen als T2, was auch daran liegen dürfte, dass mit RDR2, 2018 das letzte größere Spiel von T2 released wurde.

Ausblick

Sollte in den nächsten 2-3 Jahren endlich der sechste Teil der GTA-Serie veröffentlicht werden, könnte die Aktie auch nur bei den ersten Gerüchten schon um 15% oder mehr ansteigen.

Auch durch weitere Verkaufsschlager wie Read Dead Redemption ist das Unternehmen für die Zukunft außerordentlich gut aufgestellt. Posititv ist auch, dass Take-Two es geschafft hat, von den Spielen möglichst lange zu zehren und Geld zu verdienen.

Somit ist die Aktie von T2 sicherlich nicht die schlechteste Möglichkeit, vom Megatrend Gaming zu profitieren. Allerdings ist der Aktienkurs (trotz weiterer guter Spiele) stark von einem kommenden GTA 6 abhängig, dessen Entwicklung jedoch bereits bestätigt wurde.

© Cryptoticker

Powered by WPeMatico